Aktuelle Termine

05.02.2017 Aufstellungen: Familienstellen

Wann: Sonntag, 5.2.2017 10:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr
Wo: Moksha, Arnoldstrasse 16, Dresden-Johannstadt (Nähe Neustädter Fähre)
Kosten: 150€ für Aufstellende, Spende (Orientierung 20€) für Stellvertreter

Körperpsychotherapie über den Leib Sinn und Seele nähren

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten meiner Praxis für Körperpsychotherapie

Vermutlich haben Sie hierher gefunden, weil Sie auf der Suche nach Unterstützung sind. Vielleicht sind Sie in einer akuten Krise und wünschen sich erst einmal ein mitfühlendes Gegenüber, das offen für ihre Sorgen ist. Möglicherweise sind Sie in ihren bisherigen Therapien an eine Grenze gekommen und wollen diese durch besondere Einbeziehung des Körpers erweitern. Oder Sie spüren allgemein den Wunsch nach mehr Freiheit, mehr Verbundenheit und ahnen, dass Ihr Leben reicher, bunter und leichter sein könnte.

Ich möchte Ihnen hier einen Einblick in die wesentlichen Methoden meiner Arbeit geben.

In der Körperpsychotherapie, auch körperorientierte Psychotherapie genannt, beziehen wir vor allen Dingen den Leib als Verkörperung der persönlichen Vergangenheit und des derzeitigen Befindens in die Arbeit ein. Welche Geschichten erzählen z.B. Ihre Knie, Ihre Schultern? Was sagt Ihr Atem über ihre momentane Situation? Achtsame Interventionen, wie z.B. Massagen an körperlich spürbaren Blockaden, beeinflussen die damit verbundenen seelischen Themen positiv.

Ich bin ausgebildet in der Methode „Posturale Integration“ (anerkannt von der europäische Vereinigung für Körperpsychotherapie – EABP), deren Besonderheit der Einsatz tiefer Bindegewebsarbeit und spezieller Akkupressurtechniken nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist.

Für diese intime Arbeit stelle ich einen geschützten, klaren Raum her, in dem Sie ganz ankommen können. Ich bin mit Herz, Humor und Tiefgang für Sie da.

  • Nach meiner Erfahrung ist Körperpsychotherapie besonders wirksam bei:
  • Psychosomatischen Erkrankungen, wie z.B. Neurodermitis, Asthma
  • Affektiven Störungen, wie Depressionen (Wirksamkeit bestätigt durch ISAD Studie)
  • Ängsten und Panikstörungen
  • Traumatisierungen
  • Süchten

Ich kombiniere diese Arbeit mit system- und verhaltenstherapeutischen Verfahren und biete Aufstellungen und körperorientierte Selbsterfahrungsseminare an.